Alles nur Fassade: Glas als Baustoff

 

Über viele Jahre haben sich Architekten und Bauherren unter ‘Verglasung’ lediglich Fenster vorgestellt. Die Zeiten ändern sich: Jetzt wird Glas immer häufiger auch zur Fassade: als Sonnenkollektor, als Dämmstoff oder als Photovoltaik-Anlage. Lichtdurchflutet hieß früher auch hitzeerfüllt, dank neuer Technologien und Sonnenschutzmaßnahmen ist dies heutzutage nicht mehr der Fall.

Sicht- und Sonnenschutz bei Neubauten

 

Advertisements

Sonnenschutz gegen Wärmestau im Wintergarten

Wintergarten Innenansicht (Foto-Quelle: Wikipedia.de)

Wintergarten Innenansicht (Foto-Quelle: Wikipedia.de)

Ein eigener Wintergarten ist ein erfüllbarer Traum. So schön diese kleinen Erweiterungen des eigenen Hauses sind, so schnell kann es im Sommer (und an sonnigen Wintertagen)  aber auch unangenehm heiß darin werden. In den Übergangsjahreszeiten kann zudem die tiefer stehende Sonne blenden. Lösung bietet die passende Wintergartenbeschattung.

Durch die passende Beschattung sorgt man nicht nur für ein angenehmes Klima und perfekten Blendschutz, sondern schont auch Pflanzen, Möbel und Ausstattung. Bei Wintergartenbeschattungen ist es wichtig, dass diese praktisch, haltbar, robust und leicht zu montieren und zu reinigen sind. Es gibt diverse Lösungen:

– Markisen
– Faltwände
– Rollos
– Sonnensegel
– Plissees
– Jalousien

Überblick. weitere Informationen und Vergleiche dazu gibt es hier.

Visionen aus Glas und Licht – Modernes Gestalten mit mundgeblasenen Gläsern in der Architektur

Die Anwendungsmöglichkeiten von den einzigartigen mundgeblasenen Lamberts-Tafelgläsern in der Architektur unserer Zeit sind nahezu unbegrenzt.
Einerseits bleiben sie zeitlos klassisch, andererseits erfüllen sie fast mühelos den Anforderungen innovativer Techniken, die Künstler, Architekten und Bauherren aus aller Welt inzwischen zur Grundanforderung machen.

Das Glas lässt sich großflächig zu Verbundglas zusammenfügen (laminieren) und mehrlagig auf Sicherheitsträgerscheiben aufbringen. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind unendlich: Von schneiden und sägen über schleifen, polieren, bohren, wasserstrahlen, biegen und verformen sind den Gestaltungswünschen kaum Grenzen gesetzt.  Ätzen, Sandstrahlen, Airbrush, Siebdruck, Malen – alles ist möglich. Besonders schöne Ergebnisse lassen sich zum Beispiel in der Dresdener Frauenkirche bewundern.